Werbung WBMW Germany
English
 

Site-Info: Editorial > Site Notes > Dritter 4D Coaster von S&S

Dritter 4D Coaster von S&S

Links: Wie ein X-Männchen stürzt der Fahrgast mit seinen ausgestreckten Gliedmaßen den 76 Meter hohen First Drop der Eejanaika hinunter

Der amerikanische Achterbahnhersteller S&S Worldwide hat offiziell verkündet, dass zur Saison 2011 ein weiterer 4D Coaster ausgeliefert wird. Die bislang eröffneten Bahnen im kalifornischen Six Flags Magic Mountain und japanischen Fujikyu Highland bei Tokio bieten aussergewöhnliche Fahrzeuge mit seitlich zur Schiene auskragenden, um die Querachse drehbaren Sitzgondeln. Dabei ermöglicht eine zweite, in die Hauptschiene integrierte Führungsschiene kontrollierte Rotationsbewegungen von rund 360°.

Während der Wagen bis zu 65 Meter in die Tiefe beschleunigt oder eine Steilkurve absolviert, rotiert der Fahrgastträger einem festen Ablauf folgend um 360° vor- und rückwärts. Fuhr man gerade noch rückwärts, wirbelt der Sitz in einem Sekundenbruchteil um die eigene Achse und der Fahrgast stürzt das Gesicht nach vorn gerichtet gen Boden, fliegt wie Superman im Bügel hängend haarscharf an Stahlträgern vorbei oder rotiert wild umher, während der Zug im gleichen Moment vertikal aufgestellte Kehrtwenden absolviert.

4D Coaster Nummer Drei wird im chinesischen Dinosaur Park in Changzhou eröffnen. Das Stahlungetüm wird wie bereits die japanische Anlage Eejanaika einen 76 Meter hohen Lifthügel bieten, von welchem die siebenreihigen Züge auf knapp 130 Stundenkilometer beschleunigen werden. Das Layout wurde bislang nicht weiter kommuniziert, wird aber ähnliche Elemente wie die Anlage bei Tokio bieten.

Dass nach dem turbulenten Prototypen aus dem Jahre 2001 ein zweiter und nun bereits dritter Nachfolger präsentiert wird, zeigt das steigende Vertrauen der Parkbetreiber in die verbesserten S&S Züge der dritten Generation, welche seit einem Jahr im Six Flags Magic Mountain im Einsatz sind.

Der zweite 4D Coaster Eejanaika

So innovativ das Fahrerlebnis auch anmutet, ausgereift war die Technik auf dem Prototypen X nicht. Das Stahlungetüm mit seinen fast sieben Meter breiten, wie ein Koloss anmutenden tonnenschweren Fahrzeugen gestaltete sich zum Albtraum für Betreiber und Hersteller. Während Six Flags fast das doppelte des Initialinvestments in die Anlage pumpte, trudelte der Hersteller Arrow Dynamics in die Pleite.

S&S aus Utah sicherte sich 2003 mit dem Aufkauf von Arrow Dynamics die Patentrechte und Konstruktionszeichnungen, doch für Brancheninsider war das Kapitel X beendet. Die von Marketing und den Medien zur "ultimativen" Achterbahn proklamierte Anlage erschien als einmalige Totgeburt zu enden.

Verwandte Themen

• Eejanaika - S&S 4D Coaster im Fuji-Q • ring°racer - Launch Coaster für den Nürburgring• Dodonpa - Katapulcoaster der Extreme

Anlage Nummer Drei belehrt eines Besseren und zeigt, dass der chinesische Markt nach zwei Luftdruck Katapultcoastern von S&S für 2010 hohes Vertrauen in den experimentierfreudigen Hersteller setzt. Für den europäischen Markt scheint das Kapitel 4D Coaster bislang keine nachhaltige Option zu sein, obwohl S&S in jüngster Zeit verstärkt versuchte, diesen Anlagentyp zu platzieren. Ein potentieller europäischer Interessent, die Merlin Gruppe, soll sich bereits für Anlagen des Schweizer Hersteller Bolliger & Mabillard entschieden haben, bei der die Sitze ebenfalls wie beim 4D Coaster angeordnet sind, jedoch die wartungsfreudige Drehmechanik nicht bieten.


Text / Bilder: Coastersandmore - ng

Editorial  |   Ride Insights  |   Visit the Parks  |   General Topics  |   Coaster Basics  |   Shop  |   Links  |   Feedback  |   About
Über das Web-Magazin: Impressum, Nutzungsbedingungen und weitere Informationen

Copyrights 2000-2010 - Kontakt zu den Autoren: mail@coastersandmore.de